| 

 Vom Fischer und seiner Frau

Vom Fischer und seiner Frau  Vom Fischer und seiner Frau  Vom Fischer und seiner Frau 

Laufzeit: 60min

Produktionjahr: 2013

Produktion: Deutschland

FSK: ab 0 Jahre

Altersempfehlung: noch keine Wertung

Erstausstrahlung: 25.12.2013

 

Gesamt:
Umsetzung:
Ausstattung:
Unterhaltung:
Darsteller:

Vom Fischer und seiner Frau

4x in 2017
ausgestrahlt

Es war einmal ein Fischer und seine Frau, die wohnten zusammen in einem alten Topfe, dicht an der See, und der Fischer ging alle Tage hin und angelte; und er angelte und angelte. So saß er auch einst bei der Angel und sah immer in das klare Wasser hinein; und er saß und saß. Da ging die Angel auf den Grund, tief hinunter, und als er sie heraufholte, zog er einen großen Butt heraus. Da sagte der Fisch zu ihm: Hör einem, Fischer, ich bitte dich, lass mich leben, ich bin kein rechter Fisch, ich bin ein verwünschter Prinz. Was hilft es dir, wenn du mich totmachst? Ich würde dir doch nicht recht schmecken; setze mich wieder ins Wasser und lass mich schwimmen. - Nun, sagte der Mann, du brauchst nicht so viele Worte zu machen; einen Fisch, der sprechen kann, hätte ich so schon schwimmen lassen. Damit setzte er ihn wieder ins klare Wasser; da ging der Fisch auf den Grund und zog einen langen Streifen Blut nach sich. Nun stand der Fischer auf und ging zu seiner Frau in den Topf. Mann, sagte die Frau, hast du heute nichts gefangen? - Nein, sagte der Mann, ich fing einen Fisch, der sagte, er wäre ein verwünschter Prinz, da hab ich ihn wieder schwimmen lassen. - Hast du dir denn nichts gewünscht? fragte die Frau. Nein, sagte der Mann, was sollt ich mir wünschen? - Ach, sagte die Frau, das ist doch schlimm, hier immer so im Topfe zu wohnen; es ist eklig und stinkt. Du hättest uns doch eine kleine Hütte wünschen können. Geh noch einmal hin und rufe ihn; sag ihm, wir möchten gern eine kleine Hütte haben, er tut es gewiss. - Ach, sagte der Mann, was sollt ich noch einmal hingehen? - Ei, sagte die Frau, du hattest ihn doch gefangen und hast ihn wieder schwimmen lassen, er tut es gewiss. Geh gleich. hin. Der Mann wollte noch nicht recht, wollte aber seiner Frau nicht zuwider sein und ging hin an die See. - Als er dort ankam, war die See ganz grün und gelb und gar nicht mehr so klar. So stellte er sich hin und sagte:

Manntje Manntje, Timpe Te, Buttje Buttje in der See, Meine Frau, die Ilsebill, Will nicht so, wie ich gern will.

Anzeige Amazon.de

Text Quelle(n):
www.zieglerfilmkoeln.de

Darsteller & Crew

Darsteller

Fabian Busch
(Fischer)
Katharina Schüttler
(Ilsebill)
Leander Lichti
(Diener)
Peter Heinrich Brix
(Klaas)
Rudolf Kowalski
(Bischof)

Regie

Christian Theede

Drehbuch

Dieter Bongartz
Leonie Bongartz

Bilder & Screens

Werbung muß sein

alle Märchenfilme der Kategorie

nächsten TV-Termine

Die weiße Schlange

Die weiße Schlange
Samstag
16.12
16.12.2017 um 05:40 Uhr

Endres, ein armer Bauernjunge, will mehr vom Leben als Arbeit und Hunger. Er lernt lieber Lesen und Schreiben, wünscht sich Ruhm und Reichtum. Sein Vater bezeichnet ihn als Taugenichts, setzt ihn kurzerhand vor die Tür. Am Hof von König Konrad findet Endres eine Anstellung als Leibdiener. Seine ... [mehr lesen]

Der Prinz und der Abendstern

Der Prinz und der Abendstern
Samstag
16.12
16.12.2017 um 07:40 Uhr

Der König geht auf Reisen und gibt seine drei Töchter in die Obhut seines Ältesten, Prinz Velen. Die Prinzessinnen sind schön und anmutig, aber zusammen genommen etwas anstrengend. Zeit wird’s, dass sie verheiratet werden. Nur fehlt es dem Prinzen an passenden Freiern. Beim abendlichen ... [mehr lesen]

Märchenfilme TV-Übersicht Light   Märchenfilme TV-Übersicht

Werbung muß sein

Lego 21028 Architecture New York City, Skyline-Kollektion, Bausteine

nur  EUR 44,20

Bester Preis:
EUR 44,20

powered by amazon.de

 
.: Märchen Shop :: Impressum :: Kontakt :: Gästebuch :: TV-Übersicht :.
Maerchen-filme.de ist eine private Seite, ohne Verbindung zu einem Rechteinhaber. Alle Rechte am Bild- und Videomaterial liegen beim jeweiligen Rechteinhaber.
Scroll